Zahn-/Mund-/Kieferklinik Universitätsmedizin Mainz

Neubau Zahn-, Mund- und Kieferklinik der Universitätsmedizin Mainz

Im Rahmen eines europaweiten zweistufigen VOF-Verfahrens mit einem planerischen Wettbewerb von 5 Teilnehmern, erhielt das Büro Schmucker und Partner den Zuschlag als Generalplaner zur weiteren Bearbeitung.

Die Zahn-, Mund- und Kieferklinik auf dem Gelände der Universitätsmedizin Mainz ist ein weiterer Baustein zur Umsetzung des Masterplans der Johannes-Gutenberg-Universität auf dem gewachsenen Areal der mittlerweile insgesamt 59 Kliniken und Institute.

Der prämierte städtebauliche Entwurf mit einer Nutzfläche von ca. 8.800 m² fügt sich harmonisch in die Umgebungsbebauung ein und stellt ein Bindeglied der beiden angrenzenden Baukörper der Frauen- und Kinderklinik dar. Im Gebäude werden u. a. 112 Behandlungseinheiten auf die folgenden Klinikbereiche verteilt:

- Zahnerhaltung und Parodontologie
- Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde
- Kieferorthopädie
- Zahnärztliche Chirurgie und Mund-, Kiefer- u. Gesichtschirurgie
- Studentenklinik

Der Lehrbereich mit diversen Hörsälen und Seminarräumen wird durch vier Voll-OPs und vier ambulante OPs und einer Bettenstation der MKG- Chirurgie ergänzt.

Die Notfallversorgung durch eine Notfallambulanz mit angegliederter Röntgenabteilung komplettiert die umfassenden Nutzungen dieses Neubaus.

Mainz

geplanter Baubeginn: 2014 / 2015